Schloss Charlottenburg Berlin: Besichtigen, Events & Geschichte

Schloss Charlottenburg in Berlin in Deutschland

Berlins größte und prächtigste Schlossanlage

Das märchenhafte Schloss Charlottenburg im gleichnamigen Stadtteil ist eines der beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Berlin.

Die einstige Sommerresidenz der Hohenzollern, bestehend aus Schlossgarten, Belvedere, Mausoleum und Neuem Pavillon, gilt als die bedeutendste Schlossanlage Berlins und entführt seine Besucher in die Welt des preußischen Königshauses.

Barock, Rokoko, Klassizismus – Das prachtvolle Schloss Charlottenburg erwartet seine Besucher mit gleich drei architektonischen Stilen, die den Geschmack der jeweiligen Epochen, in denen das Schloss bewohnt wurde, widerspiegelt. 

Das zu Ehren von Königin Sophie Charlotte benannte Schloss wurde von 1695 bis 1791 in mehreren Abschnitten erbaut und ist ein Highlight jeder Berlin-Reise. Besucher können hier auf den Spuren preußischer Königinnen und Könige wandeln und gleichzeitig die atemberaubende Schlossanlage erkunden. 

Besuch des Schlosses Charlottenburg

Das Alte Schloss

Der zentrale Bau der Schlossanlage ist das Alte Schloss, das mit seinen vielen prunkvollen, originalgetreu eingerichteten Zimmern, Sälen und Fluren Besucher aus aller Welt fasziniert. Bei einem Gang durch die Räumlichkeiten können Sie den wechselnden Geschmack der Herrscher  in Augenschein nehmen und sich von den kunstvollen Verzierungen, der prachtvollen Einrichtung und der herrlichen Dekoration in den Bann ziehen lassen. Besonders das berühmte Schlafzimmer von Friedrich I. gehört zu den Höhepunkten, aber auch das Porzellankabinett, die Schlosskapelle und die eindrucksvolle Kunstsammlung sind sehr sehenswert. Richten Sie auch einen Blick auf die Kuppel des Schlosses, wo sich die Glücksgöttin Fortuna befindet, die sich um die eigene Achse dreht.

Neuer Flügel

Der Neue Flügel wurde auf Geheiß von Friedrich dem Großen als Erweiterung des Schlosses um 1740 erbaut. Beauftragt wurde der Architekt Georg Wenzeslaus von Knobelsdorff, der einen zweistöckigen Bau mit hohen Säulen und Fenstern im Stil des Rokoko konzipierte. Heute beherbergt der Neue Flügel zahlreiche Schätze, wie die beiden, prächtigen Festsäle: der Weiße Saal und die Goldene Galerie. Ebenso interessant sind aber auch die Wohnräume, die heute eine eindrucksvolle Kunstsammlung mit Meisterwerken von Antoine Watteau zur Schau stellen. Highlight des Neuen Flügels ist jedoch die Silberkammer, in der die Tische wie zu jener Zeit, mit königlichem Besteck und Porzellan gedeckt sind. 

Schlossgarten Charlottenburg

Im Schlossgarten, der nach dem Vorbild des Versailler Schlosses, parallel zum Bau des Schlosses Charlottenburg, angelegt wurde, feierte die Beletage Preußens üppige Feste. Im Laufe der Zeit verwandelte sich die große Anlage mehr zum englischen Stil und es kamen das Mausoleum, das Belvedere und der Neue Pavillon hinzu. 

Heute ist der 55 Hektar große Barockgarten, besonders in den Sommermonaten, ein sehr beliebtes Touristenziel. Trotzdem ist er selten überlaufen. Von der Anhöhe blickt man auf die bezaubernde Landschaft. Sehr beliebt ist die Uferpromenade entlang der Spree. Liegewiesen laden zum Sonnenbaden und Picknicken ein und Kinder können auf dem Spielplatz toben.

Die lange Gartenterrasse beheimatet auch heute noch Apfelsinen-, Zitronen- und Pomeranzenbäume, die in Kübeln aufgereiht sind. Die schwungvollen Broderien aus Buchsbaum und weißem, schwarzem sowie rotem Kies geben den großen Rasenflächen ein kunstvolles Muster und sind in Berlin einzigartig. Tulpen, Kaiserkronen, Narzissen, Goldlack, Hyazinthen und Vergissmeinnicht blühen im Frühling, während der Sommer mit Rosen, Lilien und Passionsblumen aufwartet.

Das Mausoleum

Das Mausoleum wurde nach 1810 zu Ehren der preußischen Königin Luise errichtet, die beim Volk sehr beliebt war. Die Grabstätte, die einem antiken Tempel ähnelt, wurde auf Geheiß von König Friedrich Wilhelm III., an dem Lieblingsplatz der preußischen Königin errichtet. Im Laufe der Zeit wurde das Mausoleum erweitert, um als letzte Ruhestätte weiterer bedeutender Mitglieder des preußischen Königshaueses zu dienen. Dazu gehören König Friedrich Wilhelm III. und Kaiser Wilhelm I., welche in Sarkophagen aus weißem Marmor ruhen.

Belvedere

Das Belvedere mit Aussicht auf die Spree beherbergt heute die größte Sammlung aus der Königlichen Porzellanmanufaktur Berlin. Das wunderschöne Gebäude, das von Carl Gotthard Langhans erbaut wurde, besteht aus drei Etagen und einer Kuppel. Zu jener Zeit wurde das Belvedere mit seinem herrlichen Ausblick als Teehaus und Aussichtspavillon genutzt.

Neuer Pavillon

Der elegante Neue Pavillon besticht durch seine herrliche Architektur. Das im italienischen Stil entworfene Sommerhaus wurde von Karl Friedrich Schinkel konzipiert und diente als Rückzugsort von König Friedrich Wilhelm III. Heute ist im Neuen Pavillon eine Sammlung romantischer Gemälde ausgestellt sowie Werke des Architekten und Malers Schinkel.

Orangerie

Auf der Westseite der Parkanlage treffen Besucher auf die prachtvolle Orangerie, die von Eosander von Göthe erbaut wurde. Auch wenn die Orangerie hauptsächlich der Überwinterung von Zitrusbäumen und anderen Kübelpflanzen diente, verwandelte sie sich in den Sommermonaten zum Schauplatz prunkvoller Bälle. Heute ist in der Orangerie ein kleines Café untergebracht. Des Öfteren finden hier auch Konzerte des Berliner Residenz Orchesters statt. 

Eintritt und Tickets

Für das Schloss Charlottenburg sind unterschiedliche Preisvariationen verfügbar. Das  Einzelticket Altes Schloss mit Führung oder Audioguide kostet 12€. 

Zu empfehlen ist das Kombiticket charlottenburg+ für 17€, das Sie online buchen können und mit dem Sie dank fester Einlasszeit Warteschlangen an der Schlosskasse umgehen können. Mit diesem Ticket erhalten Sie Zugang zu allen musealen Einrichtungen im Schlossgarten, darunter das Schloss Charlottenburg selbst, der Neue Pavillon, das Mausoleum und Belvedere.

Link: https://tickets.spsg.de/korona/?theme=-35756312

Wer den Neuen Flügel besuchen möchte benötigt ein zusätzliches Ticket für den Neuen Flügel mit Audioguide, das bei 10€ liegt.

Weihnachtsmarkt am Schloss Charlottenburg in Berlin in Deutschland

Veranstaltungen im Schloss Charlottenburg

Konzerte in der Orangerie 

Die Orangerie im Schlossgarten verwandelt sich des Öfteren in einen Schauplatz festlicher Konzerte. Besucher können dann dem Berliner Residenz Orchester lauschen, das in prächtigen Barockkostümen und mit Perücke klassische Stücke zum Besten gibt.

Weihnachtsmarkt am Schloss Charlottenburg

Wer zur Weihnachtszeit in Berlin ist, darf sich das Schloss Charlottenburg nicht entgehen lassen, denn ein Weihnachtsmarkt vor dem Schloss sorgt für Weihnachtszauber pur! Stimmungsvolles Ambiente, köstliche Leckereien und meisterliches Kunsthandwerk bestimmen die wundervolle Szenerie.

Kindergeburtstag im Schloss Charlottenburg

Ein unvergesslicher, königlicher Geburtstag erwartet kleine Prinzessinnen und Prinzen im Schloss Charlottenburg. Mit festlichen Kostümen und Frisuren können die Kleinen als höfische Gesellschaft verkleidet, zu Ehren des Geburtstagskindes, ein Menuett aus dem 18. Jahrhundert tanzen. 

Schlossgarten Charlottenburg in Berlin in Deutschland

Geschichte des Schlosses Charlottenburg

Das prunkvolle Schloss, das  in mehreren Phasen von 1659 bis 1791 erbaut wurde, diente als Sommerresidenz der Hohenzollerndynastie.

Erste Bauherrin war Sophie Charlotte von Hannover, Gemahlin von Kaiser Friedrich III. und erste Königin von Preußen. Sie war musisch veranlagt, spielte Cembalo, sang italienische Opern und philosophierte. 1699 als Schloss Lietzenburg eingeweiht, verkehrten hier Musiker, Künstler, Dichter und Philosophen. Nach ihrem Tod erhielt das Schloss ihr zu Ehren den Namen Charlottenburg. 

Im Laufe der Zeit verwandelte sich die große Schlossanlage mehr zum englischen Stil und es kamen das Mausoleum, das Belvedere und der Neue Pavillon hinzu. 

Ab 1888 diente das Anwesen nicht länger als königliche Residenz und konnte fortan besichtigt werden. Im 2. Weltkrieg wurde das Schloss schwer zerstört. Bis 1957 wurde es originalgetreu wiederaufgebaut.

Sehenswürdigkeiten in der Nähe von Schloss Charlottenburg:

  • Große Orangerie im Schloss Charlottenburg
  • Museum Charlottenburg-Wilmersdorf in der Villa Oppenheim
  • Museum Berggruen
  • Bröhan- Museum
  • Keramik-Museum Berlin
  • Sammlung Scharf-Gerstenberg
  • Gipsformerei der Staatlichen Museen zu Berlin

Adresse, Zahlen & Fakten:

  • Web: https://www.spsg.de/schloesser-gaerten/objekt/schloss-charlottenburg-altes-schloss/
  • Adresse: Spandauer Damm 10-22, 14059 Berlin
  • Öffnungszeiten: 
  • November bis März: Täglich außer montags 10 bis 16.30 Uhr
    April bis Oktober: Täglich außer montags: 10 bis 17.30 Uhr, letzter Einlass: 30 Minuten vor Schließung
  • Eintrittspreise: Besichtigung mit Führung oder Audioguide 12€
  • Anfahrt: Mit dem Bus 309 oder M45 bis „Berlin, Schloss Charlottenburg“
  • Bauzeit: 1695 – 1791
  • Baustil: Barock, Rokoko, KlassizismusArchitekt: Johann Arnold Nering

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit markiert.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Newsletter

Erhalte exklusive Inhalte für kommende Reisen, aktuelle Angebote und richtige Insider-Infos aus Berlin. 

Please Select One
  • Option A
  • Option B
  • Option C