Guide zum Reichstagsgebäude in Berlin

Das Reichstagsgebäude am Platz der Republik wurde zwischen den Jahren 1884 und 1894 vom Architekten Paul Wallot im Neorenaissance-Stil errichtet und ist eines der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten nicht nur Berlins, sondern ganz Deutschlands. Seit 1999 ist das architektonisch beeindruckende Haus Sitz des Deutschen Bundestages. Die gläserne Kuppel hat sich zur vielbesuchten Attraktion der Stadt entwickelt.

Kaiserreich und Weimarer Republik

Zu Zeiten des Kaiserreichs und der Weimarer Republik tagte hier das Parlament. Als Quasselbude und Reichsaffenhaus soll Kaiser Wilhelm II. den deutschen Reichstag bezeichnet haben. 1918 trat der Fraktionsvorsitzende der SPD, Philip Scheidemann, auf einen der Westbalkone, um rief vor versammelter Menge die Republik aus. Das war der erste Schritt in die parlamentarische Demokratie.

Nationalsozialisten und Zweiter Weltkrieg

Einige Jahre später nannte Nazi-Propagandaminister Joseph Goebbels den Reichstag Quatschbude und nur ein Monat nach der Machtübernahme Hitlers stand das Gebäude in Flammen. Das markierte den Anfang der Nazi-Diktatur, denn nur ein Tag später wurde die „Verordnung des Reichspräsidenten zum Schutz von Volk und Staat“ verkündet, welche wesentliche Grundrechte der Verfassung außer Kraft setzte.

Im Zweiten Weltkrieg wurden die Ecktürme des Reichstagsgebäudes zu Flaktürmen umgebaut. Die AEG produzierte hier Funkröhren. Zudem richtete man in den Kellerräumen ein Lazarett und eine Entbindungsstation ein.

Schlacht um Berlin

Während der Schlacht um Berlin war das Reichstagsgebäude besonders umkämpft, da die Soldaten der Roten Armee es fälschlicherweise als das zentrale Symbol der Nazis ansahen. Nach ihrem Sieg hissten zwei russische Soldaten die rote Sowjetflagge auf dem Dach des Gebäudes, was das Ende des Zweiten Weltkrieges in Europa sowie das Ende der NS-Diktatur versinnbildlichte. Hunderte sowjetische Soldaten verewigten anschließend an der Westwand der Plenarsaalebene ihre Namen oder Botschaften mit Kohle oder Kreide. Die Inschriften sind heute noch zu sehen.

DDR

Während der deutschen Teilung war das Haus bedeutungslos und verkam unter anderem zu einem Lager. Nachdem es in 1960er Jahren instandgesetzt und modernisiert wurde, diente es für Ausstellungen und Sonderveranstaltungen. 

Wiedervereinigung

Als man 1991 die dauerhafte Nutzung des Reichstags als Parlamentsgebäude beschloss, wurde der Bau vom Architekten Norman Foster grundlegend umgestaltet. Am 19. April 1999 fand die Schlüsselübergabe an den damaligen Bundestagspräsidenten Wolfgang Thierse statt. Seither tagt dort der Deutsche Bundestag. 

Die Glaskuppel

Die gläserne Kuppel hat sich zur vielbesuchten Attraktion und darüber hinaus zu einem Wahrzeichen Berlins entwickelt. Sie liegt der auf 24 Meter Höhe liegenden Dachterrasse des Gebäudes und hat einen Durchmesser von 38 Metern sowie eine Höhe von 23,5 Metern. 

An ihrer Innenseite winden sich zwei spiralförmige Rampen zu einer Aussichtsplattform auf 40 Höhenmetern hinauf. Von dort, aber auch von der Dachterrasse und dem dortigen Restaurant haben Sie einen fantastischen Blick auf die deutsche Hauptstadt

Besuch des Reichstagsgebäudes

Kuppel, Dachterrasse und das dortige Restaurant können besucht werden. Außerdem können Sie einer Sitzung im Plenarsaal beiwohnen und an einer der Führungen durch das Reichstagsgebäude teilnehmen. Das alles ist kostenlos, jedoch nur mit vorheriger Anmeldung möglich. 

Es können sich Einzelpersonen und Gruppen anmelden. Für eine bequeme Terminanfrage steht ein Online-Formularzur Verfügung, eine Anmeldung ist aber auch per Fax oder per möglich.


Kurzentschlossene, die spontan die Kuppel besichtigen möchten, können sich persönlich in der Serviceaußenstelle des Besucherdienstes in der Nähe des Reichstagsgebäudes neben dem Berlin-Pavillon an der südlichen Seite der Scheidemannstraße zum Kuppelbesuch anmelden. Bei freien Platzkapazitäten werden dort bis zu zwei Stunden vor dem Besuchstermin personenbezogene Zutrittsberechtigungen ausgestellt. Es ist auch möglich, einen Besuchstermin für die nachfolgenden zwei Tage zu erhalten.

Aufgrund der erhöhten Sicherheitsmaßnahmen des Deutschen Bundestages benötigt das Restaurant ebenfalls Name, Vorname und Geburtsdatum von allen Gästen mindestens 48 Stunden im Voraus. Diese werden an den Polizei- und Sicherheitsdienst weitergeleitet. Für den Einlass ist ein gültiges Ausweisdokument mit Lichtbild notwendig. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der Website des Deutschen Bundestages

Informationen über Deutscher Bundestag

Adresse : 

Platz der Republik 1 - 11011 Berlin

Öffnungszeiten

Kuppel
Täglich 8 bis 24 Uhr, letzter Einlass 21:45 Uhr
Geschlossen am 24.12 (ganztägig) und am 31.12. ab 16 Uhr. 
Informationen über zusätzliche Sperrungen der Kuppel erhalten Sie telefonisch unter 
+49 30 22 73 21 52 oder +49 30 22 73 59 08

Anfahrt mit öffentlichen VerkehrsmittelnBuslinie 100 

Reichstag/Bundestag und 1 Minute zu Fuß
U-Bahnlinie U5 → Bundestag und 3 Minuten zu Fuß

Sehenswürdigkeiten im Umkreis von 10 Gehminuten

Brandenburger Tor 6 Minuten
Erlebnis Europa 8 Minuten
Madame Tussauds 9 Minuten